Eucalyptus

Famile

Myrtengewächse

Ordnung

Myrtales

Die Stammpflanzen sind Eukalyptusbäume wie Eucalyptus globulus aus der Familie der Myrtengewächse (Myrtaceae), welche in Australien heimisch sind.

Der Name leitet sich vom griechischen eu = gut und kalyptos = verschlossen ab und bezieht sich auf die Blütenknospe, die sich mit einem abspringenden Deckel öffnet.

Frühere Generationen hatten allerdings weniger medizinische Gründe für die Kultivierung des hohen, raschwüchsigen Baumes: Etwa seit dem 17. Jahrhundert diente er im Mittelmeergebiet zur Trockenlegung von Sümpfen mit dem Zweck, Mücken, die Krankheiten wie etwa Malaria übertragen, die Vermehrungsgrundlage zu entziehen. Darauf fußt vermutlich auch der Name “Fieberbaum”, denn die Inhaltsstoffe besitzen selbst keine fiebersenkende Wirkung.

Außerdem wurde der Baum als Holzlieferant entdeckt. Eukalyptusholz ist besonders widerstandsfähig und wird beispielsweise für den Bau von Schiffskielen verarbeitet.

Eukalyptusblätter enthalten ein ätherisches Öl. Eukalyptusöl (Eucalypti aetheroleum PhEur) wird durch Wasserdampfdestillation und anschliessende Rektifikation aus den frischen Blättern oder frischen Zweigspitzen verschiedener 1,8-Cineol-reicher Eukalyptusarten erhalten, wie Eucalyptus globulus, Eucalyptus polybractea und Eucalyptus smithii. Der Hauptbestandteil ist 1,8-Cineol, das auch als Eucalyptol bezeichnet wird.

ROHSTOFFE